Meta

Autumn Afternoon

Jetzt, da der Oktober angefangen hat und schon nahezu jeder Baum ein buntes Blätterkleid trägt, kommt das Herbstfeeling so richtig auf.

Also: Ab nach Hause, in eine flauschige Decke wickeln und das Lieblingsbuch oder die Lieblingsserie rausholen! Aber irgendwas fehlt noch …

Stimmt, vom Regenschauer ist einem immer noch kalt, und auch die Decke will nicht helfen. Warum also nicht alte Hausfrauentipps ausprobieren?

Einer davon ist „Tee trinken“, und das ist etwas, was ich über alles liebe, fast so sehr wie Kaffee. Übergießt einfach ein paar Minzblätter mit kochendem Wasser (sieht im Glas schön aus), Honig rein, zack, fertig, glücklich. J Mit Ingwer schmeckt das auch total gut – und ist obendrein gesund!

Jetzt will ich euch was Mutti-Mäßiges ans Herz legen: Kirschkernkissen. Wenn ich von der Schule nach Hause komme und mich fühle, wie eine verrückte Gequälte, die Marathon in Alaska gerannt ist, ist so ein warmes Körnerkissen auf dem Bauch oder an den Füßen echt der Hammer. Der überhitzte Laptop auf dem Schoß scheint auch zu gehen, aber gesund ist es nicht.

Nun wird’s auch kälter, und wir drehen die Heizungen auf. Aber heiße Heizungsluft lässt die Nase austrocknen und die Abwehrfunktion wird gemindert. Um dem vorzubeugen, stellt ihr einfach eine Schale mit Wasser auf den Heizkörper, das Wasser verdunstet dann, und alles ist paletti.

Wenn wir schon bei den Heizungen sind, können wir da direkt weitermachen. Ich persönlich habe Duftkerzen, aber bin a.) viel zu geizig, sie die ganze Zeit brennen zu lassen, und b.) sehen sie viel zu schön aus, um sie tatsächlich anzuzünden. Aber trotzdem will ich, dass mein Zimmer gut riecht … Also: Einfach eine Orange in Scheiben schneiden und auf die Heizung damit. Lovely.

 

Mathilde Engelmann

Stellvertretende Chefredakteurin von Berthas Echo, 15 Jahre alt und im Bereich Lifestyle tätig. Besucht die 10. Klasse unserer Schule 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: