Meta

Die dunkle Macht der Rhetorik

Die Rhetorik ist die Kunst, die Sprache so zu seinem Vorteil zu nutzen, dass man in Gesprächen bekommt was man will. Das monumentale Konstrukt der Rhetorik ruht auf drei großen Säulen. Dem Ethos, der Argumentation über Personen, Autoritäten und Sympathieträger, dem Logos, der Argumentation mit Statistiken und Zahlen und der wichtigsten Säule, dem Pathos, der die Argumentation mit Gefühlen beinhaltet und wie man sich als sympathisch darstellt. Wer schon diese drei Grundfesten der Rhetorik beherrscht, hält eine riesige Macht in Händen, die auch eine große Verantwortung mit sich bringt, denn mit der Rhetorik manipuliert man seine Mitmenschen so,  dass sie machen was man will.

Diese große Macht wurde schon oft auf das Schändlichste  missbraucht. In der deutschen Geschichte hat man wohl am Eindrucksvollsten gesehen wozu die der Rhetorik in der Lage ist. Wie sonst hätte Adolf Hitler mit dem Nationalsozialismus eine ganze Nation hinter sich vereinen können. Er war ein Meister der dunklen Rhetorik. Er und sein Regime manipulierten ein ganzes Land.

Wenn wir uns heute seine Reden anschauen, sehen wir, dass er ganz klar gesagt hat was er vorhatte. Trotzdem beteuerten viele Bürger, dass sie damals nicht geahnt haben was er alles Grausames plante, obwohl er fast alles klar und vor aller Augen gesagt hat. Seine Reden waren jedoch so aufgebaut und wurden so vorgetragen, dass im Großen und Ganzen, nur an Inhalt hängen blieb was er wollte. So schuf er bei den Menschen in seinen Wahlkampfreden zuerst mal ganz klare Feind- und Heldenbilder. Auf dieser Basis baute er auf, überspielte seine wahren Ziele mit anderen Argumenten, die er mit rhetorischen Techniken in den Vordergrund rückte. Es wurde Polarisiert und für Probleme augenscheinlich einfache Lösungen gezeigt. Verpackt in ausgefeilten-, manipulativen Sätzen wurde es dann dem Volk präsentiert.

Auf negative Art und Weise beeindruckend ist, dass Hitler in „Mein Kampf“ sogar beschreibt mit welchen Techniken er das Volk manipuliert. Und Trotzdem folgten ihm die Leute. Anscheinend Blind. Sie hörten nur was sie wollten und das wurde sich grausam zu Nutze gemacht.

Durch den Nationalsozialismus, geriet die Rhetorik in Deutschland stark in Verruf. Dabei ist sie nicht nur negativ. Doch gerade jetzt, wo die Rhetorik ihren schlechten Ruf langsam abgearbeitet hat, sehen wir uns in Deutschland wieder mit ähnlicher Rhetorik, wie der zu NS Zeiten konfrontiert. Populistisch und polarisierend, genauso wie Feindbilderschaffend argumentiert und redet auch die AfD.

Schlussendlich möchte ich sagen, dass man genau zuhören- und darüber nachdenken sollte was Politiker und andere Personen mit Einfluss sagen. Hinter der akuraten Fassade aus wunderschön gewählten Worten und schlau formulierten Sätzen ist es nicht immer genauso so verzaubernd wie es von Außen scheint.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: