Meta

  • Home
  • /
  • Politik
  • /
  • Deutschland braucht eine Payment-Revolution

Deutschland braucht eine Payment-Revolution

Weniges lieben die Deutschen so sehr, wie ihr Bargeld. Ob beim Einkaufen, beim Autokauf, oder in Grußkarten: Auf Bargeld ist Verlass. Schließlich kann man es anfassen, es zählen und wiegen. Man hat die klare Übersicht, man weiß was man hat. Bargeld hat sich über 4000 Jahre bewährt, warum also etwas Neues wagen?

Tatsächlich sind die Deutschen im EU-Vergleich ganz vorne, was Bargeld und Barzahlung angeht. Niemand sonst hat die Taschen so voll mit Bargeld. Der Durchschnittsdeutsche hat 103€ Bargeld in seinem Portemonnaie, fast doppelt so viel wie im EU-Schnitt. Während international die EC Kartenzahlung zur Selbstverständnis geworden ist, bleibt es in Deutschland viel zu oft die Besonderheit. Der Bäcker, der Friseur, der kleine Laden, alle verschließen sich konsequent vor allem, was progressiver als Bargeld ist. Hier ist Kartenzahlung nicht der Einzelfall, sondern kategorisch nicht möglich.

Auch in großen Supermärkten wird man immer noch komisch angeschaut, wenn man selbst Kleinstbeträge mit EC-/ oder Kreditkarte zahlt. Wie kann man nur seine Cola Flasche mit Karte zahlen? Andere umgehen dies gekonnt mit Mindestbeträgen. Schon viel zu oft musste ich Läden verlassen, weil ich mit meinem Einkauf einfach nicht an die festgelegten 10€ rankam. Würde es ein Geschäft geben, welches nur die Zahlung mit Scheinen akzeptiert oder bei dem die Barzahlung erst ab 10€ möglich ist, wäre die Aufregung groß. Wie so oft würde man von der „Abschaffung des Bargeldes“ reden. Vor Angst, nur die kleinste Veränderung, der kleinste Fortschritt könne das angreifen, was man so liebt. Doch anstatt von der Abschaffung einer längst aus der Zeit gefallen Zahlungsmethode zu reden, sollten wir endlich von der Anschaffung von Flächenabdeckenden Kartenlesegeräten sprechen. Ich will auch in der Cafeteria, beim Friseur und auch beim Bäcker ohne Probleme kontaktlos mit Karte zahlen können. Weil es für beide Seiten unkomplizierter ist: Bargeld ist teuer. Deutlich teurer als jede andere Zahlungsmethode. Der Transport, die Einzahlung, all das macht Bargeld auch aus Verkäufersicht unattraktiv. Nur scheint das noch zu wenigen bewusst zu sein.

Auch aus Sicht des Käufers spricht viel gegen Bargeld. Die Münzen, der lange Prozess. Bargeld ist, aus meiner Sicht, einfach nervig. Wenn ich kontaktlos mit Kreditkarte bezahle, dauert das keine zwei Sekunden. Schnell, unkompliziert, einfach.

Es muss sich als noch viel bewegen. Eine Payment Revolution ist hier dennoch nicht nötig. In zehn Jahren wird auch Deutschland akzeptieren, dass niemand mehr Bargeld braucht. Man wird es nicht abschaffen, sondern einfach vergessen.

Die wahre Problematik liegt jedoch in der Zahlungsmethode Der Zukunft: Dem mobilen Bezahlen. Hier ist Deutschland mehr als abgehängt. Wer schon mal mit dem Smartphone gezahlt hat, gehört zu den ganz, ganz Wenigen. Apple-, Samsung- und Google Pay sucht man in Deutschland vergeblich. Mobiles Bezahlen ist in Deutschland einfach nicht möglich. Die Nachfrage zu gering, die Banken zu versperrt, den wahren Grund dafür kennen wir nicht. Fakt ist, dass Deutschland damit bald alleine dasteht. Wenn sogar die Ukraine Apple Pay haben wird, sollte uns das alle zum Nachdenken anregen. Zum Nachdenken, ob und wie Deutschland in der Payment Zukunft mitgeht und mitgestaltet. Wenn die Realität in Zeiten von Mobilen Payment mit dem Smartphone noch viel zu oft Bargeld ist, ja dann brauchen wir eine Payment Revolution. Wenn es seit 1998 in den USA PayPal in Läden als Zahlungsmittel gibt und seit 2014 Apple Pay, wenn man in China seit 2004 mit Alipay zahlen kann und seit 2013 mit Wechat Pay, ja dann brauchen wir eine Payment Revolution. Die Welt wird sich weiter entwickeln, wird mit Smartwatch an der Kasse zahlen, während wir nach Münzen kramen. Die Zukunft im Payment wird kommen, mit oder ohne Deutschland.

Es könnte so einfach sein: An der Kasse mit Apple Watch und Apple Pay bezahlen. In vielen Ländern bereits Realität, in Deutschland sind wir davon weit entfernt. (Symbolbild)

One Comment

  • Peter

    12. Juni 2018 at 10:56

    Ich finde es wichtig, dass jeder die freie Möglichkeit hat, auf die Zahlungsmethode zurückgreifen zu können, die man will. Diese Freiheit sollte niemanden genommen werdn.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: